Topic: SAMMLUNG BLACK CUBE

SAMMLUNG BLACK CUBE




- Inszenierung von Bedeutungslosigkeit


- Alterität – Andersartigkeit


- Verweigerung der Extase / Bewegungsrichtung nach innen


- Der Kubus sieht von außen aus wie von innen – vermuten wir! - Hülle oder Volumen / Negative Space


- Präsenz statt Signifikanz


- Jedes Objekt wird eingeteilt nach drei Kategorien: Signifikanz, Funktion, Präsenz. Das gilt für Kunstwerke wie für Menschen.


- Angst und Empathie


- Präsenz ermöglicht Empathie, d.h. die Wertschätzung des Dings/Wesens an sich.


- Wir spiegeln uns in Objekten mit starker oder reiner Präsenz unabhängig von ihrer visuellen Ähnlichkeit.


- Ich erkenne eine Charakteristik die wir teilen, die jenseits der Form liegt, also keine Antropomorphie ist.


- der Kubus markiert die Grenze zur Bedeutungslosigkeit, bzw. ist ein Index auf einen Zustand der leeren Signifikanz. = Nirvana (nir=kein; van=bewegung: Bewegungslosigkeit, Stille der Zeichen), Tod, Einheit, Auflösung


- Dreidimensional vs Zweidimensional – Das Loch im Raum.


- Werk als Vorstellung oder Idee statt als Erlebnis


– Das Verhältnis von Abbild, Beschreibung und dem Werk an sich.


- leeres Zentrum: Die Kabah als Nicht-Abbildung, die das Zentrum bildet aber nichts enthält.




Dem Kubus, der keine Narration hat, eine Narration geben und dadurch seine Spezifik zu zerstören.




Die Unruhe im Angesicht des Kubus zu kommunizieren.